Friedenskirche in Schweidnitz Palac Jugowice 1 Friedenskirche in Schweidnitz Palac Jugowice 2 Friedenskirche in Schweidnitz Palac Jugowice 3

 

Friedenskirche in Schweidnitz

Die Friedenskirche gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Schlesien. Sie befindet sich seit dem Jahr 2001 gemeinsam mit der Friedenskirche in Jawor (Jauer) auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO und gilt als die größte Fachwerkkirche in Europa.

Geschichte

Zu den Beschlüssen des Westfälischen Friedens im Jahr 1648, neben dem Schluss des XXX-jährigen Krieges gehörte die Erlaubnis für die schlesischen Protestanten, drei “Friedenskirchen” zu bauen: in Glogau, Schweidnitz und Jauer. Allerdings musste eine ganze Reihe von Bedingungen erfüllt werden: Steine und Ziegel waren als Baumaterial verboten, nur Holz, Lehm und Stroh durften verwendet werden. Die Kirchen mit Türmen oder Glocken zu versehen war ebenfalls nicht gestattet. Als Standorte kamen nur Plätze außerhalb der Stadtmauern in Frage. Die Bauzeit dürfte ein Jahr nicht überschreiten. Die Baukosten hatte die Gemeinde zu tragen.

Baugebäude

Die Schweidnitzer Kirche wurde nach einem Entwurf des Breslauer Architekten Albrecht von Saebisch (1610–1688),  auf einem Kreuzplan  gebaut.  Nach nur zehn Monaten Bauzeit konnte am 24. Juni 1657 der erste Gottesdienst gefeiert werden. Die als eine Fachwerkkonstruktion errichtete Kirche hat eine Fläche von ca. 1.090 m² und fasst ca. 7.500 Personen. Erst im 1707 gab es die Erlaubnis, Türme und Glocken hinzuzufügen. Die Kirchen in Jauar und Schweidnitz sind die größten Fachwerkkirchen in ganz Europa.

  • Preise: 10 zl Erwachsene, 5 zl Kinder
  • Öffnungszeiten: von April bis Oktober 9:00-13:00 und 15: 00 -18:00
  • Adresse: pl. Pokoju 6, PL 58 -100 Świdnica
  • Entfernung von Palac Jugowice: 22 km, ca.30 Minuten

Zurück